Aktuelles

Bis zum 26. Mai 2020 können LEADER Projekte beim Regionalmanagement eingereicht werden.

Insgesamt stehen 500.000 Euro LEADER-Mittel für Projekte bereit.

In unten stehender PDF-Datei finden Sie die Bekanntmachung neuer LEADER-Mittel des Vereins Regionalentwicklung Hohenlohe-Tauber e.V.

Die Bekanntmachung finden Sie auch auf der LEADER Homepage unter https://leader-hohenlohe-tauber.eu/aktuelles/projektaufruf/

Bei diesen Mittel handelt es sich um die letzten Fördermittel in der laufenden LEADER Förderperiode 2014 - 2020!

Voraussetzung für eine Antragstellung ist die Umsetzungsreife: bis allerspätestens 29. September 2020 müssen alle Genehmigungen (z.B. Baugenehmigung), drei Vergleichsangebote für alle Kostenpositionen sowie eine Finanzierungsbestätigung der Bank vorliegen.

Anmerkung: Die Projekte dürfen noch nicht begonnen worden sein.

Sie haben eine Projektidee? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit dem Regionalmanagement auf. Alle Projektanträge werden vom Auswahlausschuss des Vereins Regionalentwicklung Hohenlohe-Tauber e.V. nach einem transparenten und überprüfbaren Auswahlverfahren anhand der objektiven Bewertungskriterien bewertet, entsprechend ausgewählt und beschlossen. Die Bewertungskriterien, Informationen zum Projektauswahlverfahren und die Geschäftsordnung des Auswahlausschusses können unter www.leader-hohenlohe-tauber.eu/service-downloads/ eingesehen werden.

Ab dieser Woche ist die Nutzung von Freizeitsportanlagen für Trainings- und Übungszwecke unter folgenden Voraussetzungen wieder zulässig.

  • Zulässig ist der Betrieb auf öffentlichen und privaten Sportstätten und Sportanlagen im Freien zu Trainings- und Übungszwecken.
  • Während der gesamten Trainings- und Übungseinheit muss ein Abstand von mindestens eineinhalb Metern zwischen sämtlichen anwesenden Personen durchgängig eingehalten werden.
  • Trainings-, Sport- und Spielsituationen in denen ein direkter Körperkontakt möglich ist, ist untersagt.
  • Trainings- und Übungseinheiten dürfen ausschließlich individuell oder in Gruppen von maximal 5 Personen Bei größeren Trainingsflächen (z.B. Fußballfeld, Leichtathletikanlagen) ist jeweils eine Trainings- und Übungsgruppe von maximal 5 Personen pro Trainingsfläche von 1000 m² zulässig.
  • Kontakte außerhalb der Trainings- und Übungszeiten sind auf ein Mindestmaß zu beschränken.
  • Sportlerinnen und Sportler müssen sich außerhalb der Sportanlage umziehen.
  • Die benutzten Sport- und Trainingsgeräte müssen nach der Benutzung sorgfältig gereinigt und desinfiziert werden.
  • Für jede Trainings- und Übungsmaßnahme ist eine verantwortliche Person zu benennen, die für die Einhaltung der vorgenannten Regeln verantwortlich ist.
  • Die Namen aller Trainings- bzw. Übungsteilnehmerinnen und –teilnehmer sowie der verantwortlichen Person sind in jedem Einzelfall zu dokumentieren.
  • Von den Trainings- und Übungseinheiten sind Personen ausgeschlossen, die in den letzten 14 Tagen Kontakt mit einer infizierten Person hatten oder selbst Symptome aufweisen.
  • Die Nutzung von geschlossenen Sportstätten und Sportanlagen ist auch weiterhin untersagt. Umkleide und Sanitärbereiche bleiben geschlossen. Bei der Nutzung von Toiletten sind entsprechende Hygienemaßnahmen zu ergreifen.

Die Landesregierung hat für die Nutzung eine Corona-Verordnung für Sportstätten erlassen. Den vollständigen Text der Verordnung finden Sie auf der Homepage des Landes Baden-Württemberg unter https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Ablage+Einzelseiten+gemischte+Themen/Notverkuendung+Verordnung+des+KM+und+SM+ueber+Sportstaetten. Wir bitten um Beachtung.

Ab Montag, den 11. Mai 2020 stehen Ihnen unsere Mitarbeiter nach telefonischer Voranmeldung wieder persönlich zur Verfügung. Wir bitten darum, diese Möglichkeit nur in dringenden Fällen und nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn eine anderweitige Klärung (per Telefon oder Mail) nicht möglich ist und die Angelegenheit nicht aufgeschoben werden kann.

Wir weisen darauf hin, dass das Rathaus nur mit einer Mund-Nasen-Bedeckung betreten werden darf. Ohne einen solchen Schutz müssen wir Sie leider konsequent abweisen. Im Publikumsverkehr ist ein Abstand von mindestens 1,5 Meter einzuhalten.

Amtsblattausträger gesucht! Die Ortsverwaltung Wölchingen sucht zur 20. KW (ab 11. Mai) eine/n Austräger/in für das Amtsblatt. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Herrn Ortsbeauftragten Peter Löffler unter Tel. 993402.

Ab sofort ist die Mediothek wieder an 2 Tagen der Woche geöffnet:

 

Dienstag              von 10 – 16 Uhr

Freitag                 von 15 – 19 Uhr

 

Montag, Mittwoch und Donnerstag können gerne Risikogruppen, Senioren, Berufstätige  und andere nach vorheriger Anmeldung per Mail:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon (07930/ 99 20 237) gesondert vorbei kommen.

In der Zeit zwischen 9:00 – 12:00 Uhr sind wir an diesen Tagen in der Regel erreichbar.

 

Bitte tragen Sie Mundschutz und desinfizieren Sie vor der Medienauswahl Ihre Hände.

Wir freuen uns auf Sie!!!!

Ab 04.05.2020 werden wieder die normalen Busfahrpläne gelten. Achtung, es wurden verschiedene Busfahrten angepasst. Diese sind auch auf der Homepage www.frankenbahntakt.de ersichtlich. Für das Stadtgebiet Boxberg betreffen es die Busfahrpläne 930, 934, 937, 942 und 851. Wir bitten um Beachtung.

Ab Montag, den 04. Mai 2020 stehen Ihnen unsere Mitarbeiter/innen nach telefonischer Terminabsprache für dringende Angelegenheiten wieder persönlich zur Verfügung. Wir bitten darum, diese Möglichkeit nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn eine anderweitige Klärung (per Telefon oder Mail) nicht möglich ist und die Angelegenheit nicht aufgeschoben werden kann.

Im Publikumsverkehr ist generell zu beachten, dass grundsätzlich und wo immer möglich ein Abstand von mindestens 1,5 Meter einzuhalten ist. Eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gilt nur, wenn im Gespräch zwischen Kunden und Mitarbeiter der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann und keine entsprechenden Schutzeinrichtungen wie zum Beispiel Plexiglaswände vorhanden sind. In solchen Fällen werden Kunden der Stadtverwaltung bereits bei der Terminvereinbarung darauf hingewiesen, dass eine Vorsprache nur mit Mund-Nasen-Bedeckung möglich ist. Ohne einen solchen Schutz müssen wir sie leider konsequent abweisen.  

Alle Träger der Kindertagesstätten sowie die jeweiligen Leitungen haben sich bei einem Treffen heute Vormittag Morgen im Rathaus Boxberg bezüglich der erweiterten Notbetreuung ausgetauscht und folgende Regelungen lt. beiliegendem Elternbrief getroffen.

Die Kindertagespflege hat sich während der letzten Jahre als wertvolle und wichtige Ergänzung zur Betreuung in Kindertageseinrichtungen etabliert. Am 12. März 2020 hat die Stadt Boxberg die Kooperationsvereinbarung mit dem Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. unterzeichnet. Somit besteht mittlerweile mit 13 der 18 Kommunen im Main-Tauber-Kreis eine Kooperation. Herr Bürgermeister Kremer setzte sich dabei für die Tagesmütter ein und schätzt Ihre Tätigkeit als eine sinnvolle Alternative für Eltern, welche Aufgrund Ihrer Berufstätigkeit sehr individuelle und flexible Betreuungsmöglichkeiten benötigten.

Durch die Leistungen, die in der Kooperationsvereinbarung festgeschrieben sind, wird die Betreuung der Kinder im Alter von null bis drei Jahren zusätzlich gewürdigt. Kindertagespflegepersonen erhalten zum Beispiel Bonuszahlungen für langfristige Betreuungstätigkeiten und für die Betreuung zu Randzeiten, in denen die Krippe keine Betreuung anbieten kann. Dies trägt zu einem bedarfsgerechten Ausbau der Kleinkindbetreuung bei. 

Aktuell gibt es in der Gemeinde Boxberg fünf Tagesmütter, die insgesamt 18 Kinder im Alter von null bis 14 Jahren betreuen. Die Kindertagespflege zeichnet sich durch ihre flexiblen Betreuungszeiten und den familiären Rahmen, in dem die Betreuung stattfindet, aus.

Im Rahmen der Kooperationsvereinbarung wurde zudem festgelegt, dass der Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. auch weiterhin neue Tagespflegepersonen für die Stadt Boxberg wirbt und qualifiziert. Wenn Sie Spaß und Freude an der Betreuung von Kindern haben und sich eine Tätigkeit als Tagespflegeperson vorstellen können, informiert Sie Frau Menz, Fachberaterin beim Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V., gerne! Sie erreichen sie unter 09341-897 83 07.

Da zurzeit die Mediothek Boxberg aufgrund der Corona-Krise geschlossen ist, möchte ich Sie gerne darauf hinweisen, dass jederzeit die Onleihe über E-bookreader, PCs, Tablet und Handy möglich ist. Über 60.000 Medien stehen Ihnen hier zu Verfügung: eBook(Bücher), eAudio (Hörbücher), eMusic (Musik), eVideo, ePaper (Zeitungen und Zeitschriften) und vor allem auch eLearning (Lernprogramme für Sprachen, Programmieren, Persönlichkeitsentwicklung und  Gesundheit). Probieren Sie es mal aus! Brauchen Sie dafür Hilfe oder wollen Sie sich neu anmelden, so können Sie sich  gerne per Mail  bei mir melden, dann machen wir einen telefonischen Termin aus.

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Tel.: 07930/ 9920237

Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung.

Alles Gute Ihnen allen in diesen Zeiten

Ilona Wild  - Mediothek Boxberg

Kontakt

Stadt Boxberg

Kurpfalzstraße 29
97944 Boxberg
Tel: +49 (0)7930 605-0
Fax: +49 (0)7930 605-29

Öffnungszeiten
Montag bis Mittwoch
 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Donnerstag
13:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Freitag
 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Joomla templates by JoomlaShine