Neu bei der Mediothek Boxberg , das flexible Medienrückgabesystem das von Mediotheksleiterin Ilona Wild (links) präsentiert und MdB Alois Gerig (Mitte) sowie Bürgermeister Christian Kremer (rechts) vorgestellt und erläutert wurde. Das Projekt wurde im Rahmen des Soforthilfeprogramms 2020 „Vor Ort für Alle“ des Deutschen Bibliotheksverbandes mit 75% der aufgewendeten Investitionskosten gefördert. Die Mittel hierfür stammen aus dem Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ (BULE) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

 

Noch flexibler und kundenfreundlicher gestaltet sich jetzt das Angebot der Mediothek Boxberg durch das neue flexible Medienrückgabesystem, das in Anwesenheit von MdB Alois Gerig und Bürgermeister Christian Kremer von Mediotheksleiterin Ilona Wild vorgestellt und erläutert wurde.

Durch dieses flexible Medienrückgabesystem ist es künftig möglich die ausgeliehenen Medien zeitungebunden auch außerhalb der Öffnungszeiten zurückzugeben. Hierfür wurde neben dem Eingangsbereich der Mediothek eine Rückgabebox aufgestellt wo die die ausgeliehenen Medien über  eine Einwurfklappe in die Box eingeworfen und zurückgegeben werden können. Die eingeworfenen Medien werden arbeitstäglich durch die Mediothekmitarbeiterin entnommen und über das mediathekinterne Medienverwaltungssystem bei den Ausleihern zurückgebucht. „Mit diesem neuen flexiblen Rückgabesystem bieten wir unseren Kundinnen und Kunden eine benutzerfreundliche Medienrückgabe auch außerhalb der Öffnungszeiten an“, so Ilona Wild bei der Präsentation des neuen flexiblen Medienrückgabesystems. Für Boxberg als Flächengemeinde mit über 6700 Einwohnern und 12 Ortsteilen sowie den angrenzenden Flächengemeinden, die ebenfalls das Angebot der Boxberger Mediothek nutzen, ist dieser Service besonders vorteilhaft, da unabhängig von besonderen  Anfahrtswegen, Berufstätigkeiten, Zeitplänen  und individueller Lebensgestaltung eine kundenfreundliche Medienrückgabe gegeben ist. Möglich wurde die Einrichtung der flexiblen Medienrückgabe durch die Förderung von 75% der Investitionskosten durch den Deutschen Bibliotheksverbandes aus dem Soforthilfeprogramm 2020 „Vor Ort für Alle“. Mit diesem Programm fördert der Deutsche Bibliotheksverband bundesweit zeitgemäße Bibliothekskonzepte in Kommunen mit bis zu 20.000 Einwohnern. Ziel ist es, Bibliotheken als „Dritte Orte“ auch im ländlichen Raum zu stärken und damit einen Beitrag zu gleichwertigen Lebensverhältnissen im ländlichen Raum  zu leisten. Das Soforthilfeprogramm 2020 wird durch die Beauftragte der Bundesregierung  für Kultur und Medien im Rahmen des Programms „Kultur in ländlichen Räumen“ gefördert. Die Mittel hierfür stammen aus dem Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ (BULE) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Ein besonderes Danke richtete Mediotheksleiterin Ilona Wild an den deutschen Bibliotheksverband für die zugesagte Förderung sowie MdB Alois Gerig als Wahlkreisabgeordneter und Vorsitzender des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft für die Förderinitiative aus dem Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“  (BULE) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Ebenso dankte sie Bürgermeister Christian Kremer, der Stadt Boxberg und dem Gemeinderat für die Mittelbereitstellung bei der Realisierung des Vorhabens „Flexible Medienrückgabe“  sowie die  allseits großzügige Unterstützung bei Angelegenheiten der „Mediothek Boxberg“. Dass die Förderung der „ Flexiblen Medienrückgabe“ für die Mediothek Boxberg gut investiertes Geld ist und einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität im ländlichen  Raum leistet, davon konnte sich MdB Alois Gerig bei einem Rundgang durch die Räume der Mediothek und den Erläuterungen durch Mediotheksleiterin Ilona Wild und Bürgermeister Kremer überzeugen. Ein hohes Lob zollte MdB Alois Gerig Mediotheksleiterin Ilona Wild und der Stadt Boxberg für die beispielhafte Gestaltung und Ausstattung der Mediothek sowie das großartige ehrenamtliche Engagement des Vereins Akzente e.V. der als Trägerverein für den Betrieb des Medien- und Kulturzentrum der Stadt Boxberg -zu dem auch die Mediothek zählt- verantwortlich zeichnet und dieses mit Leben erfüllt. Die Mediothek Boxberg sei ein leuchtendes Beispiel für kreative und innovative Angebote im kulturellen Bereich des ländlichen Raumes. Umso erfreulicher sei es , dass man mit der Förderung aus Bundesmitteln für die Einrichtung der Flexiblen Medienrückgabe einen bedeutenden  Beitrag für die Schaffung gleichwertiger Lebensbedingungen im ländlichen Raum leisten konnte.  Er hoffe und wünsche, dass diese Investition einen weiteren Anschub für die Nutzung des breiten Medienangebotes der Boxberger Mediothek bringt. Auch für Boxbergs Bürgermeister Christian Kremer ist die Einrichtung der flexiblen Medienrückgabe ein weiterer wichtiger Baustein im Medienangebot der Stadt Boxberg. Noch mehr Flexibilität sei hierdurch bei der  Ausleihe der angebotenen Medien geschaffen worden. Mit mehr als 20000 Medien vor Ort und der Möglichkeit über die Onleihe Heilbronn –Franken ein weiteres umfangreiches Medienangebot zu nutzen biete man allen Nutzern ein breitgefächertes Medienangebot. Dank sagte er dem Deutschen Bibliotheksverband für die finanzielle Förderung und MdB Alois Gerig für die Bereitstellung von Bundesmitteln aus dem Programm „Ländliche Entwicklung“ sowie Mediotheksleiterin Ilona Wild für ihr Engagement bei der Beantragung der Fördermittel und Einrichtung der neuen flexiblen Medienrückgabe.  

Info’s rund um die Mediothek Boxberg und die Ausleihe von Medien gibt es im Internet unter Mediothek Boxberg oder bei der Mediotheksleiterin Ilona Wild, Tel 07930/9920 237 und  Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Kontakt

Stadt Boxberg

Kurpfalzstraße 29
97944 Boxberg
Tel: +49 (0)7930 605-0
Fax: +49 (0)7930 605-29

Öffnungszeiten
Montag bis Mittwoch
 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Donnerstag
13:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Freitag
 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Joomla templates by JoomlaShine