Aktuelles

Die Stadt Boxberg hat mit der ZEAG Energie AG aus Heilbronn die EE BürgerEnergie Boxberg gegründet.  Die EE BürgerEnergie Boxberg bietet die Möglichkeit, dass sich eine selbständige Bürgerenergiegenossenschaft,  die von den Bürgerinnen und Bürgern gegründet wird, beteiligen kann.

Die Bürgerenergiegenossenschaft kann Projekte im Bereich  Erneuerbarer Energien, die Beteiligung an solchen Projekten und die Initiierung von Maßnahmen zur Förderung erneuerbarer Energien und des Klimaschutzes vor Ort und in der Region auf den Weg bringen. Angedacht ist zunächst eine Beteiligung an dem im Bau befindlichen Windpark Angeltürn-Wölchingen.  Aber auch eigene Projekte wie z. B. Photovoltaikanlagen, Nahwärme- und BHKW-Projekte können selbst initiiert werden. Wirtschaftliche Erfolge können dann an die Mitglieder der Bürgerenergiegenossenschaft ausgeschüttet werden.

Hierzu fand am Donnerstag, den 20. Oktober 2016 um 19.30 Uhr in der Aula des Schulzentrums Boxberg ein Informationsabend statt. An diesem Abend wurde über die Gründung einer Bürgerenergiegenossenschaft, eine notwendige Satzung,  die mögliche Mitgliedschaft, die Führung einer Genossenschaft mit ehrenamtlichen Vorständen und Aufsichtsräten informiert. Die Informationsveranstaltung wurde von Frau Elisabeth Strobel vom Verband der Bürgerenergiegenossenschaften in Baden-Württemberg und Herrn Steffen Holejko von der ZEAG Energie AG moderiert. Tenor des Abends war, dass soweit Interesse an der Gründung einer Bürgerenergiegenossenschaft besteht, an einem weiteren Termin eine Gründungsversammlung stattfinden wird.

Für alle Interessierten findet sich unter folgendem Link die Präsentation von Frau Strobel vom Verband der Bürgerenergiegenossenschaften in Baden-Württemberg.

Präsentation zur Bürgerenergiegenossenschaft

Beitrittserklärung

Satzung

Stadt Boxberg in Zusammenarbeit mit der Stadtsozialarbeit

 

Die Stadt Boxberg organisiert für Grundschüler eine Ferienbetreuung in den Osterferien. In den Räumlichkeiten des Medien- und Kulturzentrums werden ihre Kinder von erfahrenem und qualifiziertem Personal betreut.

 

Wann?

  • vom 18. – 21. April 2017
  • tageweise buchbar
  • täglich von 7:30 – 13:30 Uhr (Bringzeit 7:30 – 8:00 Uhr)

 

Kosten? (inkl. Frühstück 1 €/Tag)

  • 13 € pro Kind/Tag (10 € für das 2. Kind und 7 € für das 3. Kind)
  • Staffelung bei „Abmeldung“ von der Ferienbetreuung:

Ab 2 Wochen vor Beginn:             Erstattung von 50 % der Kosten
Ab einer Woche vor Beginn:         Erstattung der Verpflegungskosten (1 €/Tag)

 

Anmeldung?

Die Ferienbetreuung kommt zustande, wenn mind. 10 Kinder pro Tag angemeldet sind.

Für Rückfragen:

Stadtverwaltung Boxberg, Frau Schlör, Tel. 605-12, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Stadtsozialarbeit Boxberg, Frau Britta Rieger, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung bis zum 31. März 2017

Es ist wieder soweit. Es beginnt bald die traditionelle Maimesse. Eröffnet wird diese natürlich im Rathaushof durch Bürgermeister Kremer mit dem verlesen der Markturkunde. Auch dieses Jahr wird auf dem Maimarktgelände und im Festzelt für jedermann etwas geboten. Das Komplette Programm finden Sie hier unter Maimarkt

 

Am 7. Juli fand im Sitzungssaal die Auftraktveranstaltung "Integriertes Klimaschutzkonzept für die Stadt Boxberg" statt.

Boxberg als eine von 10 Kommunen für Förderprojekt „Natur nah dran“ ausgewählt

Projekt mit NABU und Land für mehr biologische Vielfalt im „Land des Grünkerns“

Stuttgart/Boxberg – Erfolgreich beworben: Für das Förderprojekt „Natur nah dran“ konnte sich Boxberg einen der zehn begehrten Plätze für 2017 sichern. Die Stadt wird nun, zusammen mit dem NABU und gefördert durch das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg (UM), einen Teil ihrer Grünflächen in artenreiche Lebensräume für Tiere und Pflanzen verwandeln. „Wildblumenwiesen am Dorfplatz im Stadtteil Bobstadt, bunte Sträucher in Windischbuch oder die Einbeziehung des Schulzentrums – die Stadt Boxberg hat ein tolles Konzept und auch schon konkrete Vorschläge zur Umgestaltung eingereicht“, berichtet Carolin de Mattia vom NABU Baden-Württemberg. „Wir gratulieren und freuen uns auf die gemeinsame Umsetzung der Vorschläge.“

69 Bewerbungen waren beim NABU eingegangen – ein deutliches Plus gegenüber dem ersten Projektjahr 2016. Die Jury, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern des Städtetages, des Gemeindetages, des UM und des NABU, hatte daraus zehn Städte und Gemeinden ausgewählt. Diese werden bei der naturnahen Umgestaltung von jeweils bis zu fünf Flächen unterstützt.

In Boxberg ist die Umwandlung folgender Grünflächen geplant: die Rasenflächen am Dorfplatz im Stadtteil Bobstadt, in Wölchingen an der Kreuzung nach Epplingen, an der Friedhofstraße in Windischbuch, am Ortsausgang Unterschüpf Richtung Oberschüpf sowie die Fläche am Haupteingang des Schulzentrums Boxberg.

„Die große Zahl an Bewerbungen zeigt, dass das Thema ‚biologische Vielfalt‘ inzwischen auf der Agenda vieler Kommunen angekommen ist. Die Auswahl fiel uns nicht leicht, da alle Standorte von mehr Blumenwiesen und Wildstaudenflächen profitieren würden“, sagt Carolin de Mattia.

Von 2016 bis 2020 werden im Zuge des Projekts jährlich zehn Kommunen mit je bis zu 15.000 Euro gefördert. In der Summe enthalten sind unter anderem auch Workshops für kommunale Bedienstete sowie Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit, beispielsweise durch die Bereitstellung von Info-Tafeln. Für die Förderung im Rahmen von „Natur nah dran“ 2017 wurden ausgewählt:

  • Regierungsbezirk Freiburg: Radolfzell und Rickenbach
  • Regierungsbezirk Karlsruhe: Gernsbach, Hockenheim und Stutensee
  • Regierungsbezirk Stuttgart: Boxberg, Kirchheim am Ries und Süßen
  • Regierungsbezirk Tübingen: Altheim und Reutlingen

Hintergrund:

Mit „Natur nah dran“ möchten NABU und UM Städte und Gemeinden mit Rat und Tat dabei unterstützen, Grünflächen im Sinne der Biodiversität umzugestalten. Kommunen, die 2017 nicht zum Zuge gekommen sind oder sich noch gar nicht beworben haben, erhalten in den nächsten Jahren wieder eine Chance: Die Bewerbungsfrist für 2018 startet im Herbst 2017.

Das Land Baden-Württemberg hat 2013 die Naturschutzstrategie verabschiedet, in der unter anderem das Ziel festgeschrieben ist, die biologische Vielfalt in Kommunen zu fördern. In diesem Rahmen hat das UM zusammen mit dem NABU-Landesverband das Projekt „Natur nah dran“ gestartet. Der Gemeinde- und der Städtetag Baden-Württemberg unterstützen dieses Projekt.

 

Weitere Informationen: www.naturnahdran.de

Ansprechpartner im Rathaus Boxberg: Frau Claudia Schlör, Tel. 605-12

Öffentliche Sitzung des Gemeinderates am 18. Juli 2016, 19:00 Uhr, Rathaus Boxberg - Sitzungssaal

Tagesordnung:

-Öffentlicher Teil-

1. Straßensanierung Ortsdurchfahrt Schweigern -Vergabe-

2. Jahresrechnung 2015

3. Beteiligungsbericht für das Geschäftsjahr 2015

4. Änderung der Satzung über die Erhebung von Gebühren für den städtischen Kindergarten in Unterschüpf

5. Anschaffung eines neuen Amtsblattkopierers

6. Anschluss von Epplingen und Schweigern an den Hochbehälter Kegenich -Auftrag für den Einbau einer Ultrafiltrationsanlage-

7. Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften "Natur- und Erlebnispark Boxberg", Gemarkung Boxberg -Behandlung der während der Offenlegung eingegangenen Anregungen-

8. Bebauungsplan und Örtliche Bauvorschriften "Natur- und Erlebnispark Boxberg", Gemarkung Boxberg -Satzungsbeschluss-

9. Baugesuche

10. Verschiedenes

 

Bei der Planung der Trassenkorridore des SuedLinks will die Landesregierung die Bevölkerung, Kommunen, Verbände und weitere Akteure frühzeitig beteiligen. Bereits vor den formalen Verfahren der Bundesfachplanung und Planfeststellung startet deshalb ein informeller Dialog. Bürgerinnen und Bürger können sich frühzeitig und direkt vor Ort über die Planungen informieren und einbringen. Ziel ist es, im gemeinsamen Dialog mit allen Beteiligten Anregungen und Vorschläge für die Bundesfachplanung zu gewinnen, Fragen zu beantworten und eine transparente Planung noch vor Beginn der behördlichen Verfahren zu gewährleisten. Die Termine und Veranstaltungsorte finden sie im Flyer.

Zum herunterladen: Flyer

Zum herunterladen: Plakat

Ziel und Motivation des Integrierten Klimaschutzkonzepts

Die gravierenden Folgen des Klimawandels zeigen sich - weltweit, aber auch hierzulande - auf kommunaler Ebene. Längst findet die Energiewende nicht mehr übergeordnet, sondern vielmehr ganz konkret in den Kommunen statt. Um heutigen und kommenden Generationen ein energieeffizientes, emissionsgemindertes und dezentral versorgtes Gemeinwesen und damit dauerhaft Lebensqualität zu bieten, müssen Kommunen reagieren. Ein Instrument zur Erreichung der nationalen Klimaschutzziele ist das Integrierte Klimaschutzkonzept auf Basis der BMU-Klimaschutzinitiative.

 

Hierbei kann die Stadt Boxberg nicht nur von vielseitigen CO2-Einsparmöglichkeiten, sondern zusätzlich von vielen Fördermöglichkeiten profitieren. Ziel sind konkrete, gemeinschaftlich getragene Projekte zur Verbrauchs- und Emissionsreduzierung, die unsere individuellen Rahmenbedingungen im Stadtgebiet Boxberg berücksichtigen. Zentrales Element bildet die konsequente Einbindung vorhandener Kompetenzen und bürgerschaftlichen Engagements vor Ort. Im Mittelpunkt stehen dabei die Bürgerinnen und Bürger sowie die jeweiligen lokalen Akteure. Klimaschutz ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Dementsprechend steht der Dialog zur Bürgerschaft und sämtlichen Akteuren im Vordergrund. Konkrete Anregungen, Ideen und Vorschläge aus dem Bürgerbeteiligungsprozess bilden den Grundstein für die Ableitung gemeinsam formulierter Maßnahmen.

 

Downloads

Klimaschutzkonzept (PDF-Format)

Auftaktveranstaltung: Ergebnisprotokoll.

Informationsveranstaltung: Ergebnisprotokoll

Anschluss Gewerbegebiet Seehof an den öffentlichen Nahverkehr

Ab 02.11.2016 können wir das Gewerbegebiet Seehof durch einen Rufbus an den öffentlichen Nahverkehr anbinden. Der Main-Tauber-Kreis hat in Zusammenarbeit mit der Stadt Boxberg dieses Angebot, zunächst für 3 Jahre, ermöglicht.

Zum Flyer des Rufbuses

 

Der Rufbus muss telefonisch vorbestellt werden!

Anmeldungen werden von Mo-Sa von 6-18 Uhr bis spätestens 1 Stunde vor Abfahrt angenommen. An Sonn- und Feiertagen bis spätestens 18 Uhr des Vortags. Die Rufbuszentrale erreicht man unter 0700/78328773 (max. 6,3 Ct/30 Sek. aus dem Netz der Dt. Telekom, max. 42 Ct/Min aus Mobilfunknetzen). Alternativ erreicht man die Rufbuszentrale unter Festnetznummer 09343/621488. Der Rufbus hat maximal 8 Fahrplätze.

 

Die neuen Rufbus-Verbindungen sind wie folgt

 

Rufbus Hinfahrt Montag bis Freitag:

Ab Bahnhof Wölchingen 07:24 Uhr, Ab Rathaus Boxberg 07:25 Uhr, An Gewerbegebiet Seehof 07:40 Uhr.

 

Rufbus Rückfahrt Montag bis Freitag:

Ab Gewerbegebiet Seehof (jeweilige Firma) 13:50 Uhr oder 16:40 Uhr, An Rathaus Boxberg 14:05 Uhr oder 16:55 Uhr, An Bahnhof Wölchingen 14:08 Uhr oder 16:58 Uhr.

Mit diesen Fahrtzeiten können Bus- und Zuganschlüsse in Boxberg bzw. Wölchingen genutzt werden.

Im Rufbus muss ein extra Einzelfahrschein für die Fahrtstrecke gelöst werden. VRN Jahres- und Halbjahreskarten werden zur kostenlosen Mitfahrt anerkannt.

 

Einzelfahrscheine sind im Rufbus direkt erhältlich 2,50 €/Fahrt

"Jahreskarte Jedermann" für die Relation Boxberg bzw. Wölchingen - Boxberg Seehof 700,80 €/Jahr

Rhein-Neckar-Ticket für "Jedermann" 981,60 €/Jahr

Karte ab 60 für "Damen und Herren ab 60" 489,60 €/Jahr

Semester-Ticket für "Studierende" für das 1. Semester 160,00 €/einmalig

Anschluss-Semester-Ticket für "Studierende" für das Anschluss Semester 200,60 €/einmalig

 

Nähere Informationen erhalten Sie bei der VGMT, Tel. 09343/6214-35 oder www.vgmt.de sowie bei der Stadt Boxberg, Tel. 07930/605-15.

Die Stadt Boxberg verlost in diesem Zuge ein Rhein-Neckar-Ticket (Jahreskarte) sowie ein MAXX-Ticket (Jahreskarte) unter allen Nutzern des neuen Rufbusses, die uns von den Firmen bis 15.10.2016 mitgeteilt werden (Angabe Name, Vorname, Adresse, Angabe Mitarbeiter/in oder Auszubildende/r).

Das Freibad Boxberg öffnet am Freitag, den

13. Mai 2016

Die Öffnungszeiten sind täglich von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr.

Bei Regen, ungünstiger Witterung und geringem Besuch kann das Freibad vorübergehend stundenweise oder ganz geschlossen werden. An Regentagen ist von 8.00 Uhr bis 10.00 Uhr geöffnet. Dies wird durch Aushang angezeigt. In den Monaten Juni, Juli und August 2016 ist das Freibad donnerstags bis 21.00 Uhr geöffnet.

 

Telefonnummer des Freibades:  99 08 46

Die Eintrittsgebühren bleiben unverändert.
Bei den Familienkarten bitte die Daten schriftlich mitbringen.

Wir wünschen unseren Badegästen eine sonnige, hoffentlich unfallfreie Badesaison und viel Spaß.

Kontakt

Stadt Boxberg

Kurpfalzstraße 29
97944 Boxberg
Tel: +49 (0)7930 605-0
Fax: +49 (0)7930 605-29

Öffnungszeiten
Montag bis Mittwoch
7:30 Uhr bis 12:30 Uhr

Donnerstag
13:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Freitag
7:30 Uhr bis 12:00 Uhr

Joomla templates by JoomlaShine