Aktuelles

Anschluss Gewerbegebiet Seehof an den öffentlichen Nahverkehr

Ab 02.11.2016 können wir das Gewerbegebiet Seehof durch einen Rufbus an den öffentlichen Nahverkehr anbinden. Der Main-Tauber-Kreis hat in Zusammenarbeit mit der Stadt Boxberg dieses Angebot, zunächst für 3 Jahre, ermöglicht.

Zum Flyer des Rufbuses

 

Der Rufbus muss telefonisch vorbestellt werden!

Anmeldungen werden von Mo-Sa von 6-18 Uhr bis spätestens 1 Stunde vor Abfahrt angenommen. An Sonn- und Feiertagen bis spätestens 18 Uhr des Vortags. Die Rufbuszentrale erreicht man unter 0700/78328773 (max. 6,3 Ct/30 Sek. aus dem Netz der Dt. Telekom, max. 42 Ct/Min aus Mobilfunknetzen). Alternativ erreicht man die Rufbuszentrale unter Festnetznummer 09343/621488. Der Rufbus hat maximal 8 Fahrplätze.

 

Die neuen Rufbus-Verbindungen sind wie folgt

 

Rufbus Hinfahrt Montag bis Freitag:

Ab Bahnhof Wölchingen 07:24 Uhr, Ab Rathaus Boxberg 07:25 Uhr, An Gewerbegebiet Seehof 07:40 Uhr.

 

Rufbus Rückfahrt Montag bis Freitag:

Ab Gewerbegebiet Seehof (jeweilige Firma) 13:50 Uhr oder 16:40 Uhr, An Rathaus Boxberg 14:05 Uhr oder 16:55 Uhr, An Bahnhof Wölchingen 14:08 Uhr oder 16:58 Uhr.

Mit diesen Fahrtzeiten können Bus- und Zuganschlüsse in Boxberg bzw. Wölchingen genutzt werden.

Im Rufbus muss ein extra Einzelfahrschein für die Fahrtstrecke gelöst werden. VRN Jahres- und Halbjahreskarten werden zur kostenlosen Mitfahrt anerkannt.

 

Einzelfahrscheine sind im Rufbus direkt erhältlich 2,50 €/Fahrt

"Jahreskarte Jedermann" für die Relation Boxberg bzw. Wölchingen - Boxberg Seehof 700,80 €/Jahr

Rhein-Neckar-Ticket für "Jedermann" 981,60 €/Jahr

Karte ab 60 für "Damen und Herren ab 60" 489,60 €/Jahr

Semester-Ticket für "Studierende" für das 1. Semester 160,00 €/einmalig

Anschluss-Semester-Ticket für "Studierende" für das Anschluss Semester 200,60 €/einmalig

 

Nähere Informationen erhalten Sie bei der VGMT, Tel. 09343/6214-35 oder www.vgmt.de sowie bei der Stadt Boxberg, Tel. 07930/605-15.

Die Stadt Boxberg verlost in diesem Zuge ein Rhein-Neckar-Ticket (Jahreskarte) sowie ein MAXX-Ticket (Jahreskarte) unter allen Nutzern des neuen Rufbusses, die uns von den Firmen bis 15.10.2016 mitgeteilt werden (Angabe Name, Vorname, Adresse, Angabe Mitarbeiter/in oder Auszubildende/r).

Am 7. Juli fand im Sitzungssaal die Auftraktveranstaltung "Integriertes Klimaschutzkonzept für die Stadt Boxberg" statt.

Öffentliche Sitzung des Gemeinderates am 18. Juli 2016, 19:00 Uhr, Rathaus Boxberg - Sitzungssaal

Tagesordnung:

-Öffentlicher Teil-

1. Straßensanierung Ortsdurchfahrt Schweigern -Vergabe-

2. Jahresrechnung 2015

3. Beteiligungsbericht für das Geschäftsjahr 2015

4. Änderung der Satzung über die Erhebung von Gebühren für den städtischen Kindergarten in Unterschüpf

5. Anschaffung eines neuen Amtsblattkopierers

6. Anschluss von Epplingen und Schweigern an den Hochbehälter Kegenich -Auftrag für den Einbau einer Ultrafiltrationsanlage-

7. Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften "Natur- und Erlebnispark Boxberg", Gemarkung Boxberg -Behandlung der während der Offenlegung eingegangenen Anregungen-

8. Bebauungsplan und Örtliche Bauvorschriften "Natur- und Erlebnispark Boxberg", Gemarkung Boxberg -Satzungsbeschluss-

9. Baugesuche

10. Verschiedenes

 

Ziel und Motivation des Integrierten Klimaschutzkonzepts

Die gravierenden Folgen des Klimawandels zeigen sich - weltweit, aber auch hierzulande - auf kommunaler Ebene. Längst findet die Energiewende nicht mehr übergeordnet, sondern vielmehr ganz konkret in den Kommunen statt. Um heutigen und kommenden Generationen ein energieeffizientes, emissionsgemindertes und dezentral versorgtes Gemeinwesen und damit dauerhaft Lebensqualität zu bieten, müssen Kommunen reagieren. Ein Instrument zur Erreichung der nationalen Klimaschutzziele ist das Integrierte Klimaschutzkonzept auf Basis der BMU-Klimaschutzinitiative.

 

Hierbei kann die Stadt Boxberg nicht nur von vielseitigen CO2-Einsparmöglichkeiten, sondern zusätzlich von vielen Fördermöglichkeiten profitieren. Ziel sind konkrete, gemeinschaftlich getragene Projekte zur Verbrauchs- und Emissionsreduzierung, die unsere individuellen Rahmenbedingungen im Stadtgebiet Boxberg berücksichtigen. Zentrales Element bildet die konsequente Einbindung vorhandener Kompetenzen und bürgerschaftlichen Engagements vor Ort. Im Mittelpunkt stehen dabei die Bürgerinnen und Bürger sowie die jeweiligen lokalen Akteure. Klimaschutz ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Dementsprechend steht der Dialog zur Bürgerschaft und sämtlichen Akteuren im Vordergrund. Konkrete Anregungen, Ideen und Vorschläge aus dem Bürgerbeteiligungsprozess bilden den Grundstein für die Ableitung gemeinsam formulierter Maßnahmen.

 

Downloads

Klimaschutzkonzept (PDF-Format)

Auftaktveranstaltung: Ergebnisprotokoll.

Informationsveranstaltung: Ergebnisprotokoll

Das Freibad Boxberg öffnet am Freitag, den

13. Mai 2016

Die Öffnungszeiten sind täglich von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr.

Bei Regen, ungünstiger Witterung und geringem Besuch kann das Freibad vorübergehend stundenweise oder ganz geschlossen werden. An Regentagen ist von 8.00 Uhr bis 10.00 Uhr geöffnet. Dies wird durch Aushang angezeigt. In den Monaten Juni, Juli und August 2016 ist das Freibad donnerstags bis 21.00 Uhr geöffnet.

 

Telefonnummer des Freibades:  99 08 46

Die Eintrittsgebühren bleiben unverändert.
Bei den Familienkarten bitte die Daten schriftlich mitbringen.

Wir wünschen unseren Badegästen eine sonnige, hoffentlich unfallfreie Badesaison und viel Spaß.

Die Gemäldeausstellung ist mittlerweile zur Tradition geworden. Die Eröffnung der Ausstellung mit Bildern von Dr. Sigrid Landau ist am Freitag, den 29. April 2016.
Die Ausstellung ist im Glasbau am Rathaus in Boxberg. Die weiteren Öffnungszeiten können Sie lesen wenn sie auf weiterlesen klicken.

 


 

Öffnungszeiten:                                                       jeweils von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr

 

Maifeiertag                                                        01. Mai 2016

Christi Himmelfahrt                                              05. Mai 2016

Maimesse – Sonntag                                           08. Mai 2016

Pfingstsonntag                                                  15. Mai 2016

Pfingstmontag                                                   16. Mai 2016

Nisthilfen für Höhlenbrüter auf dem Gelände der neuen, erweiterten Kläranlage in Unterschüpf angebracht.

Hilfen für Feld- und Haussperling, Hausrotschwanz, Bachstelze und Rauchschwalbe.

Was haben die Rauchschwalbe, der Haussperling und der Feldsperling gemeinsam? – Na die gibt es häufig und man kann sie überall in großer Zahl beobachten!

Falsch! Alle drei Arten befinden sich mittlerweile auf der „Roten Liste der gefährdeten Brutvogelarten“. Die Einstufung in die Kategorie V bedeutet, dass diese Arten bei weiterem direkten oder indirektem Einfuss des Menschen auf deren Lebensbedingungen in naher Zukunft als gefährdet einzustufen sind. Der Bestandsrückgang beim Haus- und Feldsperling lag in Baden-Württemberg im Zeitraum 1980 – 2004 bei 20-50 % (Quelle: Atlas Deutscher Brutvogelarten). Die aktuellen Zahlen zeigen keine Besserung!

Am Freitag, den 15.01.2016, war es also endlich soweit. Das 1. Boxberger Neujahrsfeuer stand vor der Tür. Nach monatelanger Planung standen alle pünktlich um 16:30 Uhr in den Startlöchern. Der Fackelstand war am Rathausplatz eingerichtet. Hier konnten vorbestellte aber auch nicht vorbestellte Fackeln und LED-Leuchtstäbe gekauft werden. Mit einer Begrüßungsrede der Schülerfirma Event4you und von Bürgermeister Herrn Kremer wurde die Veranstaltung offiziell eröffnet. Eine Feuerwerksrakete gab schließlich das Startsignal für die Fackelwanderung. 

Stadtsanierung Boxberg: Erste zwei Anträge bewilligt
Attraktive finanzielle Unterstützung für private  Investitionen durch verschiedene Fördermöglichkeiten

Nachdem die Stadt Boxberg im vergangenen Jahr mit dem geplanten Sanierungsgebiet „Innenstadt II (Innenentwicklung 2020)“ für acht Jahre in die Städtebauförderung des Landes Baden-Württemberg aufgenommen wurde, können die Eigentümer des Hauportes in den nächsten Jahren von attraktiven Zuschüssen bei privaten Sanierungsmaßnahmen profitieren. In diesem Zusammenhang fand Ende Juni eine Veranstaltung im Boxberger Rathaus statt, in der über den aktuellen Stand des Sanierungsverfahrens, über verschiedene Fördermöglichkeiten und Steuervorteile für Eigentümer informiert wurden.

 

Auch in diesem Jahr hatte Bürgermeister Christian Kremer die Sternsinger aus dem Boxberger Stadtgebiet in den Ratskeller nach Boxberg eingeladen. Mehr als 60 Sternsinger, zum größten Teil in königliche Gewänder gekleidet, waren zusammen mit ihren Betreuern und Betreuerinnen sowie Pfarrer Edgar Wunsch und Kooperator Steffen Kolb von der Seelsorgeeinheit Boxberg-Ahorn zu diesem Empfang gekommen.

Kontakt

Stadt Boxberg

Kurpfalzstraße 29
97944 Boxberg
Tel: +49 (0)7930 605-0
Fax: +49 (0)7930 605-29

Öffnungszeiten
Montag bis Mittwoch
 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Donnerstag
13:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Freitag
 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Joomla templates by JoomlaShine