Aktuelles

Stadt Boxberg in Zusammenarbeit mit der Stadtsozialarbeit

Die Stadt Boxberg bietet eine Ferienbetreuung für Grundschüler in den Räumlichkeiten des Medien- und Kulturzentrums an. Die Betreuung kommt zustanden, wenn mind. 10 Kinder pro Woche angemeldet sind.

 

Osterferien 2020

Wann?

  • vom 6. – 9. April 2020
  • tageweise buchbar
  • täglich von 7:30 – 13:30 Uhr (Bringzeit 7:30 – 8:00 Uhr)

Kosten? (inkl. Frühstück 1 €/Tag)

  • 13 € pro Kind/Tag (10 € für das 2. Kind und 7 € für das 3. Kind)
  • Staffelung bei „Abmeldung“ von der Ferienbetreuung
    Ab 2 Wochen vor Beginn: Erstattung von 50 % der Kosten
    Ab einer Woche vor Beginn: Erstattung der Verpflegungskosten (1 €/Tag)

Anmeldung?

  • Ab sofort mit dem Anmeldeformular und der Einverständniserklärung
  • Der Kostenbeitrag ist auf folgendes Konto bei der Sparkasse Tauberfranken zu überweisen:
    IBAN: DE25 6735 2565 0006 0019 11
    Verwendungszweck:   Ferienbetreuung Ostern, Name, Vorname des Kindes
    Die Anmeldung ist erst mit Zahlungseingang erfolgt.

Anmeldungen sind bis zum 9. März 2020 möglich

 

Sommerferien 2020

Wann?

  • vom 31. August – 11. September 2020
  • wochenweise buchbar
  • jeweils von Montag – Freitag in der Zeit von 7:30 – 13:30 Uhr

Kosten?

  • 55 € (inkl. täglichem Frühstück) pro Kind/Woche, 45 € für Geschwister
    (das 3. Kind zahlt nur die Verpflegungskosten von 5 €)
  • Staffelung bei „Abmeldung“ von der Ferienbetreuung:
    2 Wochen vor Beginn: Erstattung von 50 % der Kosten
    1 Woche vor Beginn: Erstattung der Verpflegungskosten 

Anmeldung?

  • Ab sofort
  • Ab sofort mit dem Anmeldeformular und der Einverständniserklärung
  • Der Kostenbeitrag ist auf folgendes Konto bei der Sparkasse Tauberfranken zu überweisen:
    IBAN: DE25 6735 2565 0006 0019 11
    Verwendungszweck: Ferienbetreuung Sommer, Name und Vorname des Kindes
  • Die Anmeldung ist erst mit Zahlungseingang erfolgt.

Für Rückfragen:

Stadtverwaltung Boxberg, Frau Schlör, Tel. 605-23, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Stadtsozialarbeit Boxberg, Frau Britta Rieger, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Achtung:

Anmeldungen sind ab sofort bis zum 1. Juli 2020 möglich und nur solange Plätze verfügbar sind.

Engagierte Boxberger wurden für ihren Einsatz für die Mitmenschen gewürdigt - Wolfgang Löffler gab 150 Mal seinen Lebenssaft

„Sie helfen überall dort, wo Blut gebraucht wird, um Menschenleben zu retten.“ Bürgermeister Christian Kremer freute sich, bei der Sitzung des Gemeinderats engagierte Blutspender auszuzeichnen. Dieses uneigennützige Engagement verdiene eine Würdigung. Dank sagte der Rathauschef allen, die ihren Lebenssaft zur Verfügung stellen, damit Kranke oder Unfallopfer versorgt werden können. Ein ganz besonderer Dank ging an Wolfgang Löffler aus Schwabhausen. Er hatte bereits 150 Mal Blut gespendet. Ihren Lebenssaft gaben Herbert Thurmann und Markus Behringer bereits 75 Mal. 25 Blutspenden haben Jonas Behringer, Katrin Bernig, Ulrich Jenninger, Heike Reichel, Rolf Schildger, und Cornelia Wolfarth bereits abgegeben. Für zehn Blutspenden wurden Alexander Bossert, Tobias Britsch, Katja Gehrig, Rebecca Hauser, Carina Hossfeld, Peter Riegler. Stefan Rumm, Nadine Schneider und Pascal Schulz ausgezeichnet. Bürgermeister Christian Kremer freute sich über den Einsatz der DRK-Ortsgruppe um den Vorsitzenden Bernd Raupach. Nicht nur bei den jährlichen zwei Blutspendeterminen sei die Gruppe aktiv. Er erwähnte die Arbeit der Helfer-vor-Ort und die neu gegründete Jugendrotkreuzgruppe. Mit insgesamt 22 Kindern und Jugendlichen sei das Fortbestehen dieser wichtigen Einrichtung sichergestellt.

 

Bild und Text: Fränkische Nachrichten

BÜRGERMEISTER CHRISTIAN KREMER WÜRDIGT ENGAGEMENT DER JUNGEN UND MÄDCHEN

In den vergangenen zwei Wochen zogen in unserem Stadtgebiet die Sternsinger wieder von Haus zu Haus und von Wohnungstür zu Wohnungstür, um mit ihren Liedern und Versen Gottes Segen zu bringen und um eine Spende für benachteiligte Kinder in der Welt zu bitten. „Frieden! Im Libanon und weltweit“, so lautet das Motto der Sternsingeraktion 2020 unter dem auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Sterninsgergruppen in den Boxberger Stadtteilen unterwegs waren. Ein Grund für Bürgermeister Christian Kremer, die Kinder und Jugendlichen sowie ihre Helferinnen und Helfer, die zum Gelingen dieser großartigen Kinderhilfsaktion beigetragen haben, zu einem kleinen Empfang mit Bewirtung in den Boxberger Ratskeller einzuladen und ihnen für ihr Engagement zu danken. Durch Ihren Einsatz konnten die Kinder und Jugendlichen in der Seelsorgeeinheit Boxberg-Ahorn eine stattliche Summe von 13.766,43 € einsammeln. In Boxberg und seinen Ortsteilen wurden insgesamt 8.790,66 € gespendet. Die Sternsinger bedankten sich bei der Stadt Boxberg und Herrn Bürgermeister Kremer für die Einladung, indem sie ihre Verse und Gesänge noch einmal zum Vortrag brachten.  

Haushalte übermitteln ihren Stromverbrauch online – Netze BW bedankt sich mit Spende des eingesparten Portos

Etwas aus der Portokasse bezahlen – von dieser normalerweise eher negativ gemeinten Redewendung kann es durchaus auch eine positive Variante geben. Wie im Falle der Netze BW-Aktion „Zählerstand online erfassen“. Dieser Tage übergab Jürgen Landenberger von der Netze BW GmbH einen Spendenscheck in Höhe von 583,20 Euro für den Heimat- und Kulturverein Schwabhausen. Der zweite Vorsitzende Harry Weber freute sich: „Jeder zusätzliche Euro, der uns und unsere Arbeit unterstützt, ist natürlich sehr willkommen.“ Weber dankte allen Haushalten in Boxberg, die sich an der Aktion beteiligt hatten. Denn die hatten dadurch, dass sie ihren Zählerstand online mitteilten, zur Spende beigetragen. Seit dem vergangenen Jahr ruft die Netze BW dazu auf, ihr den Stand des Stromzählers nicht mehr postalisch, sondern elektronisch zu übermitteln: per E-Mail, WhatsApp, QR-Code oder auf der Unternehmens-Homepage. Die Netzkunden sparen dadurch Zeit und die Netze BW optimiert die Qualität der Datenerfassung. Und obendrein wird durch den Verzicht auf Papier und Transport per Post ein Beitrag zum Umweltschutz geleistet. „Wenn immer mehr der Netze BW-Kunden auf die Zählerkarte verzichten, kann also jede Menge CO2 und Energie eingespart werden“, so Landenberger.

Mit der Aktion soll eine kleine Zusatzmotivation geschaffen werden: Für jeden Zählerstand, der pro Kommune online erfasst wird, geht das eingesparte Rückporto an eine dort tätige gemeinnützige Organisation. Zur Verwendung des Betrags kann die Kommune Vorschläge machen. Die Aktion wird in diesem Jahr fortgeführt.

Informationen unter: www.netze-bw.de/Zaehler/Stromzaehler

 

Das Bild zeigt von links: Herr Jürgen Landenberger von der Netze BW GmbH, den 2. Vorsitzenden des Heimat- und Kulturverein Schwabhausen e.V. Herr Harry Weber und Bürgermeister Christian Kremer.

 

Text: Netze BW GmbH

Foto: Stadt Boxberg 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

bereits heute weisen wir darauf hin, dass unser Rathaus am Freitag, den 27.12. und am Montag, den 30.12.2019 geschlossen ist.

Am Donnerstag, den 02.01.2020 sind wir ab 13:30 Uhr wieder für Sie da.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familienangehörigen ein frohes Weihnachtsfest und für das neue Jahr Glück, Zufriedenheit und Gesundheit.

Der Main-Tauber-Kreis, der Neckar-Odenwald-Kreis, die Städte und Gemeinden Boxberg, Ahorn und Rosenberg sowie zahlreiche Bürgerinnen und Bürger setzen sich seit vielen Jahren für einen besseren Schienenpersonennahverkehr auf der Frankenbahn zwischen Lauda und Osterburken ein. Ab 16.12.2019 wird nun zwischen Osterburken und Lauda ein neuer stündlicher Regionalbahntakt angeboten. Es ist ein Probebetrieb für drei Jahre vorgesehen.

Nutzen Sie dieses Angebot! Es liegt jetzt an uns allen, ob aus dem Probebetrieb ein dauerhaftes Bahnangebot wird!

 

Nähere Infos unter www.frankenbahntakt.de 

 

Frankenbahntakt-Flyer herunterladen

3.000 € für soziales Engagement in der Region

Bereits seit einigen Jahren ist es Tradition, dass das Stadtwerk Tauberfranken statt Weihnachtsgeschenke für Geschäftspartner und Kunden für verschiedene soziale, kulturelle oder gemeinnützige Projekte in der Region spendet.  3000 Euro stellt das Stadtwerk insgesamt zur Verfügung.

In diesem Jahr stehen ganz besonders die Kinder im Mittelpunkt: Je 1000 Euro gehen an die Stadt Boxberg und die Gemeinde Großrinderfeld. Von dem Geld sollen neue Spielgeräte für die dortigen Spielplätze angeschafft werden. Die Kommunen freuen sich sehr über diese Spende und bedanken sich ausdrücklich. Sie sind sicher, dass die neuen Spielgeräte gut angenommen werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Kinder sind unsere Zukunft, in sie zu investieren, ist immer gut angelegtes Geld. Sie sollen die bestmöglichen Plätze haben, um zu toben und sich zu bewegen“, betonen die beiden Geschäftsführer des Stadtwerks Tauberfranken, Dr. Norbert Schön und Paul Gehrig. In der Gemeinde Großrinderfeld wird die Spende für den in einer alten Schule kurzfristig neu entstandenen Kindergarten bzw. den dazugehörigen Spielplatz eingesetzt. Der Kindergarten musste kurzfristig als Ausweichquartier geschaffen werden.

Weitere 1000 Euro gehen an das Burgmuseum in Krautheim. Bürgermeister Andreas Köhler freute sich sehr über die Spende. Mit dem Geld soll die Ausstellung des Burgmuseums erneuert werden. Die neue Ausstellung soll die Geschichte der ursprünglichen Stauferburg stärker in den Vordergrund rücken und mit neuen Exponaten ganz auf die Burg Krautheim abgestimmt sein.

von links: Herr Gehrig (Stadtwerk Tauberfranken), Herr Weingärtner (Stellvertretender Bürgermeister Gemeinde Großrinderfeld), Herr Adelmann (Stellvertretender Bürgermeister Stadt Boxberg), Bürgermeister Köhler (Stadt Krautheim), Dr. Norbert Schön (Stadtwerk Tauberfranken)

 

Text und Foto: Stadtwerk Tauberfranken

 

Dass die Windkraft im Boxberger Stadtgebiet nicht nur einen aktiven Beitrag beim Wandel zu erneuerbarer Energie und dem Klimaschutz leistet, sondern auch einen direkten Nutzen für die Bürgerinnen und Bürgerinnen bringt, wurde bei der Förderung aus dem Sozialfond Windkraft der Stadt Boxberg im Rathaus deutlich. Zum zweiten Mal konnte Bürgermeister Christian Kremer in Anwesenheit der Orts- und Stadträte an die Vertreter von 15 Vereinen und Institutionen die Zuwendung über Fördermittel aus dem Sozialfonds Windkraft übergeben. Insgesamt 34.096 Euro wurden für 15 geförderte Maßnahmen mit einem Gesamtvolumen von rund 83.000 Euro aus dem Sozialfonds für kulturelle und soziale Vorhaben ausgeschüttet.

Erfreulich, so Bürgermeister Kremer in seiner Begrüßung, sei die Tatsache, dass durch diesen Spendenfond die Möglichkeit gegeben sei, die Bürgerinnen und Bürger am Ertrag der Windkraft direkt zu beteiligen. Nicht nur die Belastungen seien von der Allgemeinheit zu tragen, sondern auch eine Teilhabe am wirtschaftlichen Erfolg der Windkraft sei dadurch gegeben.

Durch die gewährten Zuschüsse aus dem Windkraftfonds könne die Arbeit der Vereine und Institutionen im Stadtgebiet weiter aktiv gefördert und unterstützt werden. Dank sagte Bürgermeister Kremer auch an Thomas Lang von der ZEAG Energie AG Heilbronn für die stets gute Zusammenarbeit mit der Stadt und der Bürgerenergie. Beispielhaft sei das von der Stadt und dem Gemeinderat verfolgte Pachtmodell, nachdem 20 Prozent des Pachtergebnisses für die Windkraftanlagen in den Sozialfond Windkraft fließen, den die Stadt Boxberg verwaltet.

Nicht alle der 2019 eingereichten 25 Anträge konnten gefördert werden, dass vorrangig diese Vereine und Institutionen Fördermittel bekamen, die bei der ersten Vergabe 2018 nicht berücksichtigt wurden. Nach den vom Gemeinderat festgelegten Förderrichtlinien beträgt der Zuschuss 80 Prozent der förderfähigen Kosten, höchstens jedoch 2.500 Euro. Verbunden mit dem Dank für ihren Einsatz zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger überreichte Bürgermeister Christian Kremer an die Vertreter der Vereine und Institutionen die Spende sowie die Dankurkunde der Stadt Boxberg.

Die geförderten Vorhaben: Freiwillige Feuerwehr Epplingen (Sanierung Feuerwehrgrillhütte) 2.500 Euro; Ortsverwaltung Lengenrieden (Renovierung Kreuzigungsgruppe) 2.500 Euro; 1. FC Umpfertal (Trainingsutensilien Seniorenmannschaft) 2.500 Euro; Obst- und Gartenbauverein Uiffingen (Durchlaufpasteur) 2.500 Euro; kirchliche Sozialstation Boxberg (Zwei Rollstühle für die Betreuungsgruppe) 1.779 Euro; Ortsverwaltung Uiffingen (Bänke und Tisch für öffentliche Anlagen) 2.455 Euro; Vereinsgemeinschaft Windischbuch (Zeltbeschaffung) 2.500 Euro; Chorgemeinschaft Kupprichhausen (Digital-Piano) 1.327 Euro; Förderverein evangelischer Kindergarten Schweigern (Spielzeug) 2.115 Euro; TSV Schwabhausen (Jugendfußballtore) 1.420 Euro; Förderverein evangelischer Kindergarten Schatzkiste Boxberg (Bau Wassermatschanlage) 2.500 Euro; Sängerbund Bobstadt (Möbel für den Proberaum) 2.500; Jugendclub Bobstadt (Renovierung) 2.500 Euro; evangelische Kirchengemeinde Uiffingen (Beschallungsanlage Kirche) 2.500 Euro; SV Uiffingen (Renovierung Gästedusche) 2.500 Euro.

15 Maßnahmen von Vereinen, Kirchen und Institutionen aus dem Stadtgebiet Boxberg wurden mit 34.000 Euro Fördermitteln aus dem Sozialfonds Windkraft der Stadt bezuschusst. Im Rathaus übergab Bürgermeister Christian Kremer (rechts) die Spende, Thomas Lang (links) von der ZEAG Energie AG Heilbronn freute sich über die Ausschüttung.

 

Text und Bild: Heinz Weber; Fränkische Nachrichten

Was mit dem gemeinsamen Forderungspapier des Neckar-Odenwald-Kreises und des Main-Tauber-Kreises sowie vielen regionalen Unterstützern im Jahr 2017 begann und in einer Demonstrationsfahrt im Juli 2018 mündete, erfährt auf der Frankenbahnstrecke zwischen Osterburken und Lauda zum Fahrplanwechsel Mitte Dezember jetzt seine Umsetzung: Der Stundentakt kommt zum Fahrplanwechsel im Dezember 2019!

Am Donnerstag, den 05.12.2019 findet um 19:00 Uhr in der Aula der Schule in Boxberg eine Informationsveranstaltung zum Thema: Stundentakt der Frankenbahn zwischen Lauda und Osterburken sowie Anpassung der Busverkehre statt. Vorgestellt wird das Thema durch Vertreter der VerkehrsGesellschaft Main-Tauber mbH. Hierzu sind Schüler und Eltern sowie die gesamte Bevölkerung recht herzlich eingeladen.

Die neuen Zug-, Bus- und RufTaxi-Fahrpläne sind ab sofort unter www.frankenbahntakt.de abrufbar.

Zwei Bürogebäude am Seehof in Boxberg-Windischbuch zu vermieten

 

Seehof 2

  • Büro- und Nebenräume im Erd-, Dach und Obergeschoss
  • Fläche: 368 m²
  • Miete: 4,00 €/m² zzgl. Mwst.

Seehof 3

  • Büro- und Nebenräume im Erd-, Dach und Obergeschoss
  • Fläche: 380 m²
  • Miete: 4,00 €/m² zzgl. Mwst.

 

Besichtigung nach Absprache möglich 

Telefon für Rückfragen: Herr Schäffner 07930/605-20

Kontakt

Stadt Boxberg

Kurpfalzstraße 29
97944 Boxberg
Tel: +49 (0)7930 605-0
Fax: +49 (0)7930 605-29

Öffnungszeiten
Montag bis Mittwoch
 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Donnerstag
13:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Freitag
 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Joomla templates by JoomlaShine