AUFSTELLUNG DES BEBAUUNGSPLANES UND DER ÖRTLICHEN BAUVORSCHRIFTEN FÜR DIE 1. ÄNDERUNG UND ERWEITERUNG DES GEWERBEGEBIETS „STICHEL-HERDGASSE“ DER GEMARKUNG SCHWEIGERN

Öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB

 

Der Gemeinderat hat in seiner öffentlichen Sitzung vom 10.04.2017 dem Entwurf des Bebauungsplans und der örtlichen Bauvorschriften für die 1. Änderung und Erweiterung des Gewerbegebiets „Stichel-Herdgasse“, Gemarkung Schweigern zugestimmt und dessen Offenlegung nach § 3 Abs. 2 BauGB beschlossen.

 

Einbezogen sind die Grundstücke Flst.Nrn. 788 (Teilfläche), 820/1 (Teilfläche), 827 (Teilfläche), 828, 853 und 854 der Gemarkung Schweigern.

 

Gemäß § 3 Abs. 2 BauGB liegt der Entwurf des Bebauungsplanes und der Örtlichen Bauvorschriften vom 31.07.2017 bis 31.08.2017 je einschließlich, im Rathaus Boxberg, Kurpfalzstraße 29, Zimmer Nr. 2.09 während der Dienststunden öffentlich aus. Bestandteil der ausgelegten Unterlagen sind auch die, im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit, der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange sowie der Abstimmung mit den Nachbargemeinden eingegangenen umweltbezogenen Stellungnahmen. Insbesondere sind folgende umweltbezogene Informationen verfügbar:

  1. Begründung und Umweltbericht mit Informationen zu den Auswirkungen des Vorhabens in Bezug auf die folgenden Schutzgüter
  • Bestand und Betroffenheit der Arten (Pflanzen und 

  Tiere)

  • Biotope, Arten und biologische Vielfalt
  • Landschaftsbild und Erholung
  • Kultur und Sachgüter
  • Mensch
  • Boden
  • Wasser
  • Klima und Luft
  1. Die bereits vorliegenden umweltbezogenen Stel-lungnahmen aus der Öffentlichkeits- und Behörden-beteiligung betreffend folgende umweltbezogenen Themen
  • Gewässerschutz, Grundwasser, Abwässer
  • Bodenschutz, Altlasten
  • Hochwasserschutz
  • gesetzliche Schutzgebiete (z.B. Natura-2000-

  Gebiet)

  • Natur- und Landschaftsschutz
  • Immissionsschutz
  • Vorbehaltsgebiet Erholung, Hochwasserschutz
  • Vorranggebiet Naturschutz und Landschaftspflege

 

 

Eine Umweltverträglichkeitsprüfung oder eine allgemeine Vorprüfung des Einzelfalles ist gemäß des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) in der Fassung vom 05.09.2001 i.V.m. der Anlage 1 des UVPG: Liste „UVP-Pflichtiger Vorhaben“ nicht erforderlich.

 

Während der Auslegungsfrist können Anregungen und Bedenken vorgebracht werden. Die Anregungen und Bedenken können der Stadt Boxberg auch schriftlich mitgeteilt werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben. Ein Antrag nach § 47 Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO) ist unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

 

Anlagen:

Geräuschimmissionsprognose

Bebauungsplan

Bebauungsplan Textteil

Naturhaushalt Bestand

Naturhaushalt Eingriff

Ausbreitungsrechnung Ammoniak

Naturschutzfachliche Angaben zur speziellen artenschutzrechtlichen Prüfung

Grünordnungsplan

Hochwasserrisikomanagement

 

Kontakt

Stadt Boxberg

Kurpfalzstraße 29
97944 Boxberg
Tel: +49 (0)7930 605-0
Fax: +49 (0)7930 605-29

Öffnungszeiten
Montag bis Mittwoch
7:30 Uhr bis 12:30 Uhr

Donnerstag
13:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Freitag
7:30 Uhr bis 12:00 Uhr

Joomla templates by JoomlaShine