Aktuelles

Mit dem untenstehenden Link gelangen Sie zum Livestream der Kandidatenvorstellung vom Freitag, den 05. März 2021. Hier können Sie sich den Vorstellungsabend noch einmal anschauen.

 

https://youtu.be/JKoD3DiVOKw.

 

 

 

 

 

Am 05. März 2021 um 18:00 Uhr findet eine offizielle Vorstellungsrunde der Bewerber/in um das Amt des/der Bürgermeisters/in der Stadt Boxberg in der Umpfertalhalle statt. Aufgrund der aktuell gültigen Vorschriften der Corona-Verordnung dürfen allerdings lediglich 100 Personen an der Veranstaltung teilnehmen. Die Vorstellung wird daher zeitgleich ins Internet übertragen.

 

Livestream

Die Vorstellungsrunde können Sie live mitverfolgen unter: https://youtu.be/JKoD3DiVOKw. Auch mit dem untenstehenden QR-Code gelangen Sie direkt zur Videoübertragung. Einen Mittschnitt der Kandidatenvorstellung werden wir zeitnah nach der Veranstaltung auf unserer Internetseite veröffentlichen.

 

 

 

Dabei sein in der Umpfertalhalle

!!! es sind noch Plätze frei !!!

Wenn Sie an der Veranstaltung in der Umpfertalhalle teilnehmen möchten, so ist dies nur nach vorheriger Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 07930/60542 möglich. Da lediglich 100 Teilnehmer zugelassen werden können, werden die Plätze nach dem Zeitpunkt des Anmeldeeingangs bei der Stadt Boxberg vergeben. Jeder Ortsteil erhält dabei ein Kontingent an Sitzplätzen, das sich prozentual nach der Einwohnerzahl richtet. Pro Anrufer bzw. E-Mail-Absender kann maximal 1 Platz reserviert werden. Für die Reservierung brauchen wir Ihren vollständigen Namen, Ihre Anschrift sowie Ihre Telefonnummer bzw. E-Mailadresse. Sie erhalten dann eine Platznummer, mit der Sie am Veranstaltungsabend eingelassen werden. Ohne Platznummer können Sie nicht an der Veranstaltung teilnehmen. In der Halle müssen die Hygienevorschriften entsprechend der Corona-Verordnung eingehalten werden. Daher müssen alle Besucher eine FFP2-Maske oder eine medizinische Maske tragen. Bitte bringen Sie diese mit.

 

Corona-Schnelltest

Die Arztpraxis Schott (Jakob-Reichert-Straße 2, 97944 Boxberg) bietet für alle Besucher der Kandidatenvorstellung ab 17:00 Uhr die Durchführung eines Corona-Schnelltest zum Selbstkostenpreis von 15,00 € an. Wir würden uns freuen, wenn sich möglichst viele Besucher der Kandidatenvorstellung vorab testen lassen würden. So kann ein weiteres Ansteckungsrisiko ausgeschlossen werden.

 

Fragen an die Kandidaten

Am Wahlabend besteht die Möglichkeit Fragen an die Kandidaten zu richten. Nachdem die Anzahl der Teilnehmer begrenzt ist, haben wir die E-Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! eingerichtet. Unter dieser Adresse können Sie ab sofort Fragen an die Bewerber/in formulieren. Die bis zum 03.03.2021 um 18:00 Uhr eingegangenen Mails werden wir sichten und zu Themenkomplexen bündeln. Aus diesem Fragenpool werden am Wahlabend von den Moderatoren Fragen an die Bewerber/in gestellt.

 

Datenschutz

Wenn Sie an der Veranstaltung in der Umpfertalhalle teilnehmen möchten, ist es aufgrund der Corona-Verordnung notwendig, dass wir Ihre personenbezogenen Daten erheben. Mit der Angabe Ihrer Daten erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie auf unserer Homepage unter http://v2.boxberg.de/index.php/105-verwaltung/407-datenschuterklaerung. Die erfassten Daten werden nach 4 Wochen wieder gelöscht.

Und weiter geht´s mit click & collect“ …

Wir freuen uns, dass der Abholservice für Medienausleihen auch weiterhin möglich ist,

bitte nutzen Sie diesen Service. Es gibt aktuell noch viele Medien mit Zeitüberschreitung

bitte nutzen Sie dafür auch die neue Medienrückgabe und/oder vereinbaren Sie einen Termin

unter 07930/ 99 20 237  oder schreiben Sie uns per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

 

Immer erreichbar sind wir zwischen 9 – 12 Uhr von Montag  bis Donnerstag

telefonisch, aber außerhalb dieser Zeiten können Sie es gerne probieren.

 

"Das Buch ist wie eine Rose, beim Betrachten der Blätter öffnet sich dem Leser das Herz."

aus Persien

 

Ihre Ilona Wild mit Team aus der Mediothek Boxberg

 

 

 

 

Stellenanzeige

 

Die Stelle des hauptamtlichen

Bürgermeisters (m/w/d)

der Stadt Boxberg (rd. 7.000 Einwohner mit 13 Ortsteilen) ist infolge Ablaufs der Amtszeit des bisherigen Amtsinhabers zum 02. Mai 2021 neu zu besetzen. Die Amtszeit beträgt 8 Jahre. Die Besoldung richtet sich nach den gesetzlichen Be­stimmungen.

Die Wahl findet am Sonntag, dem 14. März 2021, eine evtl. notwendig werdende Neuwahl am Sonntag, dem 28. März 2021, statt.

Wählbar sind Deutsche im Sinne von Artikel 116 des Grundgesetzes und Staatsangehörige eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union (Unionsbürgerinnen/Unionsbürger), die vor der Zulassung der Bewerbungen in der Bundesrepublik Deutschland wohnen. Die Bewerberinnen/Bewerber müssen am Wahltag das 25., dürfen aber noch nicht das 68. Lebensjahr vollendet haben und müssen die Gewähr dafür bieten, dass sie jederzeit für die freiheitlich demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eintreten. Nicht wählbar sind die in § 46 Abs. 2 Nr. 1 und 2 und in § 28 Abs. 2 i.V.m § 14 Abs. 2 der Gemeindeordnung genannten Personen.

 

Bewerbungen können frühestens am Tag nach dieser Stellen­ausschreibung und spätestens am Montag, den 15. Februar 2021, 18.00 Uhr schriftlich und in verschlossenem Umschlag mit der Aufschrift „Bürgermeisterwahl“ beim Vorsitzenden des Gemein­dewahlausschusses – Bürgermeisteramt Boxberg – Kurpfalzstr. 29, 97944 Boxberg, eingereicht werden.

Der Bewerbung sind folgende Unterlagen beizufügen oder spä­testens bis zum Ende der Einreichungsfrist (siehe oben) nachzu­reichen:

  • eine für die Wahl von der Wohngemeinde der Hauptwohnung der Bewerberin/des Bewerbers ausgestellte Wählbarkeitsbescheinigung auf amtlichem Vordruck;
  • eine eidesstattliche Versicherung der Bewerberin/des Bewer­bers, dass kein Ausschluss von der Wählbarkeit nach § 46 Abs. 2 Gemeindeordnung vorliegt;
  • Unionsbürgerinnen/Unionsbürger müssen außerdem zu ihrer Be­werbung eine weitere eidesstattliche Versicherung abgeben, dass sie die Staatsangehörigkeit ihres Herkunftsmitglied­staates besitzen und in diesem Mitgliedstaat ihre Wählbarkeit nicht verloren haben. In Zweifelsfällen kann auch eine Be­scheinigung der zuständigen Verwaltungsbehörde des Her­kunftsmitgliedstaates über die Wählbarkeit verlangt werden. Ferner kann von Unionsbürgerinnen/Unionsbürgern verlangt wer­den, dass sie einen gültigen Identitätsausweis oder Reise­pass vorlegen und ihre letzte Adresse in ihrem Herkunftsmit­gliedstaat angeben.

Im Falle einer Neuwahl beginnt die Frist für die Einreichung neuer Bewerbungen am Montag, den 15. März 2021 und endet am Mittwoch, den 17. März 2021, 18.00 Uhr. Im Übrigen gelten die Vor­schriften für die erste Wahl.

Ort und Zeit einer eventuell stattfindenden öf­fentlichen Vorstellung werden den Bewerbern (m/w/d) rechtzeitig mitgeteilt.

Die gemeinsame Konferenz der Ministerpräsidenten und der Bundesregierung hat die dringende Empfehlung ausgesprochen, in der Zeit vom 16.12.2020 bis 15.02.2021 wo immer möglich Betriebsstätten zu schließen. Dadurch sollen Kontakte minimiert und die Ansteckungsgefahr reduziert werden. Wir bitten daher alle Bürgerinnen und Bürger vorläufig von Besuchen auf dem Rathaus abzusehen, da die Stadtverwaltung bis auf Weiteres nicht mehr frei zugänglich sein wird. In dringenden Fällen vereinbaren Sie bitte vorab einen Termin mit dem zuständigen Mitarbeiter. Die Rathausmitarbeiter sind telefonisch oder per E-Mail zu erreichen. Die Kontakte finden Sie Hier. Unsere Zentrale erreichen Sie unter Tel. 6050.

 

WASSERVERSORGUNG - BEREITSCHAFTSDIENST: Für Wasserrohrbrüche und Notfälle im Bereich der Wasserversorgung hat die Stadt Boxberg einen Bereitschaftsdienst eingerichtet. Der Bereitschaftsdienst ist außerhalb der Dienstzeiten erreichbar: Montag bis Donnerstag ab 16:30 Uhr, Freitag ab 12:00 Uhr und am Wochenende. Bitte wählen Sie in Notfällen die Telefonnummer 0170/4589604.

Zum Fahrplanwechsel am Sonntag, 13. Dezember ändern sich im Bus- und Bahnverkehr im Main-Tauber-Kreis die Abfahrtszeiten. Darauf weisen das Landratsamt Main-Tauber-Kreis und die Verkehrsgesellschaft Main-Tauber mbH (VGMT) hin.

Auf nahezu allen Linien werden zur Verbesserung der Bus- und Bahnanschlüsse vereinzelt Fahrzeitanpassungen vorgenommen.

In Boxberg greift nach Öffnung der Ortsdurchfahrt der Regelfahrplan des Frankenbahnkonzepts. Hierdurch wird auch die zentrale Haltestelle „Rathaus“ wieder bedient. Auf der Linie 942 wird von Montag bis Freitag zusätzlich eine morgendliche Fahrt um 5:18 Uhr von Lauda über Unterschüpf nach „Wölchingen Bahnhof“ mit Anschluss an die Frankenbahn nach Osterburken um 6:00 Uhr eingerichtet.

Zukünftig ist im Ruftaxiverkehr auch eine Haustürbedienung bei Zielankünften möglich. Dieser Service wird von Montag bis Freitag auf bei Fahrten nach 18:00 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen angeboten.

Hier finden Sie die aktuellen Busfahrpläne und Zugfahrpläne.

 

 

Mit Beschluss vom 30. November 2020 hat die Landesregierung eine neue Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erlassen. Die neue Verordnung tritt am 1. Dezember 2020 in Kraft. Diese können Sie im Internet unter dem nachstehenden Link aufrufen:

 

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/

 

Die wesentlichen Änderungen umfassen folgende Maßnahmen:

 

Weitere Ausweitung der Maskenpflicht, u. a. gilt die Maskenpflicht verpflichtend vor Ladengeschäften sowie auf den diesen räumlich zugeordneten Parkflächen. Am Arbeitsplatz, wenn der Mindestabstand von 1.5 Metern zu den Kolleg*innen nicht eingehalten werden kann. Diese Regelung gilt auch für Arbeiten im Freien.

 

Was ändert sich bei den Kontaktbeschränkungen?

 

Es dürfen sich statt bisher zehn ab dem 1. Dezember 2020 nur noch maximal fünf Personen aus nicht mehr als zwei Haushalten treffen. Anders als bisher zählen die Kinder der jeweiligen Haushalte bis einschließlich 14 Jahren nicht zur Personenzahl und sind von dieser Regelung ausgenommen. Bestehen zwei Haushalte aus mehr als fünf Personen über 14 Jahren, gilt trotzdem die Obergrenze von fünf Personen. Die Ausnahme für geradlinige Verwandte (Großeltern-Eltern-Kinder) jeweils einschließlich deren Ehegatten, Lebenspartnern, Partnern einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gilt weiter. Diese dürfen auch aus mehr als zwei Haushalten kommen. Es dürfen aber auch hier insgesamt nicht mehr als fünf Personen sein.

 

Eine Ausnahmeregelung gilt für die Weihnachtstage 23. - 27. Dezember 2020: Maximal 10 Personen aus dem engsten Familien- oder Freundeskreis. Kinder bis einschließlich 14 Jahren zählen bei der Berechnung der Personenanzahl nicht mit.

 

 

Neue CoronaVO Absonderung tritt in Kraft

 

Durch die Entwicklung des Infektionsgeschehen in den letzten Wochen konnte eine unmittelbare Absonderung von mit dem Coronavirus-infizierten oder krankheitsverdächtigen Personen nicht immer gewährleistet werden. Auf gemeinsame Initiative der Kommunalen Landesverbände wurde deshalb am vergangenen Freitag die Verordnung des Sozialministeriums zur Absonderung von mit dem Virus SARS-CoV-2 infizierten oder krankheitsverdächtigen Personen und deren Haushaltsangehörigen (Corona-Verordnung Absonderung) im Gesetzblatt für Baden-Württemberg (GBl. Nr. 42 S. 1060) verkündet. Sie tritt ab dem 28.11.2020 in Kraft. Die Verordnung finden Sie im Internet unter dem Link https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/uebersicht-corona-verordnungen/coronavo-absonderung/

 

Die CoronaVO Absonderung beschleunigt das Vorgehen bei Isolationspflichten und enthält auch klare Anforderungen an diese. Aufgrund Ihres Rechtscharakters gilt Sie unmittelbar. So müssen sich nach § 3 Krankheitsverdächtige unverzüglich in Absonderung begeben (Absatz 1). Positiv getestete Personen, die sich nicht bereits nach Absatz 1 in Absonderung befinden, müssen sich unverzüglich nach Kenntnisnahme des positiven Testergebnisses in Absonderung begeben.

Mit der Verschärfung der Maßnahmen und der entsprechenden Anpassung der Corona-Verordnung des Landes reagiert die Landesregierung auf die aktuelle, besorgniserregende Entwicklung des Infektionsgeschehens in Baden-Württemberg. Der exponentielle Anstieg der Neuinfektionen, die schon jetzt hohe Auslastung der intensivmedizinischen Kapazitäten im Land und der Umstand, dass eine umfassende Nachverfolgung von Infektionsketten nicht mehr gewährleistet werden kann, machen zusätzliche Maßnahmen zur flächendeckenden Reduzierung des Infektionsgeschehens und zur Abwehr einer akuten Gefahrenlage erforderlich. Die Regelungen sind zum 2. November 2020 in Kraft getreten und gelten zunächst bis zum 30. November 2020.

Der Vorstand der Bürgerenergiegenossenschaft Boxberg eG plant eine Erhöhung der Kommanditeinlage zum 01.01.2021. Damit haben alle Mitgliederinnen und Mitglieder / noch nicht Mitglieder die Möglichkeit Ihre Anteile zu erhöhen bzw. neu zu zeichnen. Wenn Sie Interesse haben, bitten wir Sie die unten stehende Beitrittserklärung (PDF-Datei) vollständig auszufüllen und diese unterschrieben bis spätestens den 15.11.2020 an die Bürgerenergiegenossenschaft Boxberg eG, Kurpfalzstraße 29, 97944 Boxberg weiterzuleiten. Bitte beachten Sie, dass diese neu gezeichneten Geschäftsanteile ab dem 01.01.2021 dividendenberechtigt sind.

 

 

 

Aufgrund des dynamischen, besorgniserregenden Verlaufs der Corona-Pandemie bittet der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. die ehrenamtlichen freiwilligen Sammlerinnen und Sammler zur Vermeidung und Reduzierung von Kontakten von der Fortsetzung von Sammlungen, die ein unmittelbares Zusammenwirken mit dem Spender erforderlich machen, insbesondere von Haussammlungen (von Tür zu Tür mit Liste), ab Montag, 2. November 2020, Abstand zu nehmen. Der Landesverband Baden-Württemberg trägt seiner Verantwortung gegenüber seinen Sammlerinnen und Sammlern und deren Gesundheit Rechnung. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. ist sehr dankbar, wenn er im Laufe der nächsten Wochen durch vereinsinterne bzw. individuelle Spenden oder im Zuge der Durchführung alternativer, kontaktloser Sammlungsmodelle in dieser schwierigen Situation unterstützt wird. Falls Sie Fragen haben oder Unterstützung brauchen, ist der Bezirksverband Nordwürttemberg gerne für Sie da.

 

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Bezirksverband Nordwürttemberg

 

Nürnberger Str. 184

70374 Stuttgart

Tel. (07 11) 62 18 26

Fax (07 11) 615 01 26

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

http://www.volksbund.de

 

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. freut sich über eine Spende:

 

Baden-Württembergische Bank | IBAN: DE30 6005 0101 0002 6266 64 | BIC: SOLADEST600

Kontakt

Stadt Boxberg

Kurpfalzstraße 29
97944 Boxberg
Tel: +49 (0)7930 605-0
Fax: +49 (0)7930 605-29

Mail: stadt@boxberg.de



Öffnungszeiten

Mo. – Mi.: 08:00 – 12:30 Uhr

Do.: 13:30 – 18:00 Uhr

Fr.: 08:00 – 12:00 Uhr

Joomla templates by JoomlaShine